Was sind typische Mobbing Handlungen?

Die Aufstellung der einzelnen Mobbinghandlungen hilft dabei, Mobbing zu erkennen und zu analysieren. Dabei sind einmalige Vorfälle und Handlungen noch kein Mobbing. Von Mobbing spricht man, wenn eine Konfliktpartei systematisch und über einen längeren Zeitraum feindseligen Angriffen ausgesetzt ist, gezielt schikaniert, isoliert und sogar geschädigt wird. 

 

45 Mobbinghandlungen nach Leymann:

 

1. Angriff auf die Möglichkeit, sich mitzuteilen

  • Der Vorgesetzte schränkt die Möglichkeit ein, sich zu äußern. Man wird ständig unterbrochen
  • Kollegen schränken die Möglichkeit ein, sich zu äußern
  • Anschreien oder lautes Schimpfen
  • Ständige Kritik an der Arbeit
  • Ständige Kritik am Privatleben/ Telefonterror
  • Mündliche Drohungen
  • Schriftliche Drohungen
  • Kontaktverweigerung durch abwertende Blicke oder Gesten
  • Kontaktverweigerung durch Andeutungen, ohne dass man etwas direkt ausspricht

2. Angriffe auf soziale Beziehungen:

  • Man spricht nicht mehr mit dem/ der Betroffenen
  • Man lässt sich nicht ansprechen
  • Versetzung in einen Raum weitab von den Kollegen
  • Den Arbeitskollegen wird verboten, den/ die Betroffene anzusprechen
  • Man wird wie Luft behandelt

3. Angriffe auf das soziale Ansehen

  • Hinter dem Rücken des Betroffenen wird schlecht über ihn gesprochen
  • Man verbreitet Gerüchte
  • Man macht jemand lächerlich
  • Man verdächtigt jemand, psychisch krank zu sein
  • Man will jemand zu einer psychiatrischen Untersuchung zwingen
  • Man macht sich über eine Behinderung lustig
  • Man imitiert den Gang, die Stimme oder Gesten, um jemand lächerlich zu machen
  • Man greift die politische oder religiöse Einstellung an
  • Man macht sich über das Privatleben lustig
  • Man macht sich über die Nationalität lustig
  • Man zwingt jemanden, Arbeiten auszuführen, die das Selbstbewusstsein verletzen
  • Man beurteilt den Arbeitseinsatz auf falsche und kränkende Weise
  • Man stellt die Entscheidung des Betroffenen in Frage
  • Man ruft ihm/ ihr obszöne Schimpfworte oder andere entwürdigende Ausdrücke nach
  • Sexuelle Annäherungen oder verbale sexuelle Angebote

4. Angriffe auf die Qualität der Berufs- und Lebenssituation:

  • Man weist dem/ der Betroffenen keine Arbeitsaufgaben zu
  • Man nimmt ihm/ ihr jede Beschäftigung am Arbeitsplatz, so dass er/ sie sich nicht einmal selbst Aufgaben ausdenken kann
  • Man gibt ihm/ ihr sinnlose Arbeitsaufgaben
  • Man gibt ihm/ ihr Aufgaben weit unter seinem/ ihrem eigentlichen Können
  • Man gibt ihm/ ihr ständig neue Arbeitsaufgaben
  • Man gibt ihm/ ihr kränkende Arbeitsaufgaben
  • Man gibt ihm/ ihr Arbeitsaufgaben, die seine/ ihre Qualifikation übersteigen, um ihn/ sie zu diskriminieren

5. Angriffe auf die Gesundheit:

  • Zwang zu gesundheitsschädlichen Arbeiten
  • Androhung körperlicher Gewalt
  • Anwendung leichter Gewalt, z.B. um jemandem einen Denkzettel zu verpassen
  • Körperliche Misshandlung
  • Man verursacht Kosten für den Betroffenen, um ihm/ ihr zu schaden
  • Man richtet physischen Schaden im Heim oder am Arbeitsplatz des/ der Betroffenen an
  • Sexuelle Handgreiflichkeiten

Quelle: Leymann, 1993

 

Je mehr Situationen Sie mindestens einmal pro Woche über einen längeren Zeitraum erleben, desto wahrscheinlicher werden Sie gemobbt. 

 

Zur Abklärung des Mobbing Verdachtes ist es hilfreich, sich kompetente Hilfe zu holen. Fühlen Sie sich psychisch stark genug, dann können Sie durch selbstbewusstes Auftreten gegenüber den mobbenden Kollegen, diesen den Wind aus den Segeln nehmen. Sprechen Sie diese direkt auf ihr Verhalten an und machen Sie deutlich, das Sie ihr Verhalten durchschauen. 

 

Wenn es Ihnen seelisch und psychisch schlecht geht, dann scheuen Sie sich nicht, sich professionelle Hilfe zu holen. 

 

Mobbingopfer zweifeln häufig an ihrer Kompetenz und stellen sich selbst in Frage, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen leiden massiv durch die persönlichen Angriffe. Sie fühlen sich machtlos, hilflos und ausgeliefert. 

 

Mobbing und Konflikte überwinden

Was tun bei Mobbing?

Was Sie tun können, die Situation unter Kontrolle zu bekommen: 

  • Analysieren Sie Ihre Situation, hinterfragen und verstehen Sie, was tatsächlich passiert
  • Gewinnen Sie Abstand zu Ihrer Mobbing Situation
  • Vermeiden Sie die Opferrolle
  • Treffen Sie eine Entscheidung 
  • Suchen Sie sich professionelle Unterstützung, um eine Perspektive für Ihre positive Zukunft zu entwickeln
  • Erkennen Sie Ihre Bedürfnisse
  • Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein

7 kritische Stadien giftiger Beziehungen

Es gibt sieben kritische Stadien, die auf schleichende Vergiftung der Beziehung hinweisen können. Und jedes Stadium steht für ein Muster sich ständig wiederholender negativer Emotionen, die in Reaktion auf den anderen empfunden werden.

 

Diese negativen Emotionen sind nicht zu unterschätzen, weil jede von ihnen zerstörerische Auswirkungen auf die körperliche und/oder seelische Gesundheit haben. Diese negativen Emotionsmuster finden sich nicht nur im Arbeitsleben, auch in Liebesbeziehungen, Freundschaften oder Familienverbindungen. 

 

1. Hilflosigkeit

2. Angst

3. Feindseligkeit

4. Frustration

5. Eifersucht

6. Verlust der Selbstachtung

7. Hoffnungslosigkeit

 

Sind Depressionen, vermindertes Selbstwertgefühl und Ängste ein ständiger Begleiter, entsteht meist ein negativer Kreislauf. in dem man sich hoffnungslos gefangen fühlt.

Geben Sie nicht auf und besiegen Sie Ihre Ängste!

Sie wollen die Mobbing Situation bewältigen, Ihre Ängste besiegen und mutiger werden gegen Anfeindungen anderer? Sie wünschen sich ein gesundes und starkes Selbstbild? Sie fragen sich, wie kann ich endlich wieder normal arbeiten und mich wohlfühlen? 

 

Mobbing löst sich nicht von alleine. Sie müssen frühzeitig etwas tun, um nicht der Verlierer dieses Konflikts zu sein. Die Auswirkungen der Anfeindungen bleiben nicht auf den Arbeitsplatz beschränkt, sondern wirken sich meistens auch im Privatleben aus. Wer von Mobbing betroffen ist, der wird irgendwann krank. Deshalb befreien Sie sich Schritt für Schritt aus der Mobbing Falle. 

 

Konflikt-Lösung

Der Grund, warum Konflikte so anstrengend und scheinbar unlösbar scheinen, liegt darin, dass wir unsere Bedürfnisse nicht wahrnehmen und unsere Gedankenströme zu häufig negative statt positive Gefühle auslösen.  

 

Moderne, lösungsorientierte Ansätze, wie systemische Aufstellungen ermöglichen es Ihnen, die Ursache zu finden, nachhaltige Lösungen zu erkennen und neue Wege zu gehen. Dabei stärken Sie Ihr inneres Selbstbild, erkennen Ihre Stärken und Fähigkeiten und  fördern positive Glaubenssätze. Gefühle, wie innere Zufriedenheit und Wohlbefinden können sich wieder einstellen. 

Die innere Balance wiederherstellen

Bei der Systemischen Aufstellungsmethode werden innere Bilder im außen bildhaft aufgestellt und bearbeitet, so dass Sie Zugang zu Ihrem lösendem Wissen und Ressourcen gewinnen.

 

Ablauf:

  • Fokus und Ziel
  • Klärung der Interessen und Bedürfnisse
  • Ressourcenaktivierung
  • Kreative Suche nach Lösungen 
  • Lösungsbild
  • Für eine positive Zukunft

 

_________________________________________________________________________________________________________________

Ina Scheidtmann 

 

Heilpraktikerin & Coach

Storchenstraße 53

14612 Falkensee

Sie erreichen mich unter

 

03322 213572 oder

0176 64127127

Nutzen Sie auch gerne meine eMail Adresse. Ich melde mich umgehend bei Ihnen. 

Aktuelle Seite

 

Coaching >

Mobbing