Mehr Spaß bei der Arbeit

für Sie und Ihre Kollegen

Gehen Sie schon länger unzufrieden ins Büro? Dagegen können Sie etwas tun. 

 

Hier finden Sie Tipps und Übungen, die Sie wieder zufriedener machen. 

 

Jedes Unternehmen bräuchte eigentlich  jemand in der Geschäftsführung, der sich um das Wohlergehen und die Arbeitsfreude der Mitarbeiter kümmert. Da es diese Stelle leider nicht gibt, können Sie nur selbst etwas für sich tun, dass der Job wieder mehr Spaß macht. 

 


 

Viele sind sich nicht darüber klar, was sich durch Coaching erreichen lässt und wären überrascht, wenn sie wüssten, welche wunderbaren Veränderungen sich im Leben und Beruf vollziehen können. Selbst kleinste Veränderungen können tiefgreifende Auswirkungen auf das Wohlbefinden und Berufsleben haben, selbst bei Mobbing am Arbeitsplatz. Erfahren Sie hier mehr, wie Sie Mobbing vorbeugen, erkennen und vermeiden können. 

 

Arbeiten Sie diese Übungen Schritt für Schritt durch. Viel Spaß bei Ihrem Entwicklungsprozess. 

Stärken Sie Ihre natürliche Energie

Wenn Sie wirklich glücklich sein wollen, dann müssen Sie sich zunächst von all den kleinen und unbedeutenden Dingen trennen, die Sie tagtäglich ärgern. Wenn Sie zukünftig ohne diese lästigen Ärgernisse leben wollen, dann notieren Sie sich 30-50 dieser Punkte. Schreiben Sie sie in eine Liste. Notieren Sie alles, was Ihnen einfällt. Dann entfernen Sie das größte Problem zuerst und streichen Sie es von Ihrer Liste. Machen Sie weiter und bleiben Sie dran. 

Erkennen Sie Ihre Werte+Bedürfnisse

Wertvorstellungen leiten unser Denken und Handeln, Bedürfnisse unser Wohlfühlen. Sich seiner Werte und Bedürfnisse bewusst zu sein, gibt dem Leben Richtschnur, Klarheit und Balance. Im Einklang mit seinen Werten und Bedürfnisse zu sein, schafft ein Gefühl der Sinnerfüllung auf der Arbeit und im Leben. Finden Sie Ihre 8 wichtigsten Werte heraus, die für Ihre Work-Life-Balance stehen. Analysieren Sie, was für Sie jeder einzelne Wert bedeutet und welche Bedürfnisse müssen befriedigt sein, damit Ihre Werte voll erfüllt sind. 

Hören Sie aufmerksam zu

Investieren Sie mehr Positivität in sich selbst und Ihre Kollegen. Nehmen Sie wahr, mit wem Sie am liebsten zusammen sind, jemand der ständig nörgelt und alles negativ sieht oder mit jemand, der optimistisch und offen durch den Tag geht. Seien Sie dankbar und freundlich gegenüber Ihren Kollegen. Hören Sie aufmerksam zu, wandeln Sie Komplimente in Anerkennung um, teilen Sie gute Nachrichten. Machen Sie Beschwerden zu Vorschlägen. Erinnern Sie sich abends vor dem Schlafengehen an drei positive und schöne Momente des Tages. 


Schaffen Sie Ordnung

Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie, wie Sie Ihr Leben vereinfachen können. Wenn Sie beruflich oder im Leben nicht weiter kommen, dann räumen Sie Ihren Arbeitsplatz, Kleiderschrank, Wohnung auf. Sortieren Sie alte Notizen, Artikel, Kleidungsstücke oder andere Dinge aus. Schaffen Sie Platz und immer mehr schöne Dinge werden in Ihr Leben treten. Stellen Sie sich immer wieder die Frage: "Habe ich irgendetwas, das ich nicht wirklich brauche." Halten Sie Ihre Ordnung und Vereinfachen Sie Ihr Leben. Machen Sie eine Liste mit 10 Punkten, die Ihr Leben erleichtern können. 

Nehmen Sie sich Zeit

... auch wenn Sie keine haben. Unter Zeitdruck sind die meisten Menschen in der Lage, ihre Arbeit in 20 % der Zeit zu erledigen. Wenn Sie versuchen, alles auf einmal zu erledigen, können Sie unmöglich effektiv arbeiten. Genau genommen können Sie auch nur eine Sache nach der anderen tun. Das wichtigste ist tatsächlich, sich immer nur auf eine Sache zu konzentrieren und sich einen Wecker zu stellen, der einen nach 60 oder 90 Minuten an eine kurze Pause erinnert. Aufschieberitis können Sie vermeiden, indem Sie sich morgens fragen: "Was ist gut in meinem Leben?", "Was sind meine Ziele?", "Was ist heute wichtig, was muss heute erledigt werden?" und dann tun Sie es gleich. 

Knüpfen Sie erfolgreiche Beziehungen

Wir alle arbeiten am liebsten mit Menschen zusammen, die wir mögen und denen wir vertrauen, das sind  Menschen, die freundlich, selbstbewusst, offen und hilfsbereit sind. Wir brauchen den Austausch, Unterstützung und die Freundschaft. Was Beziehungen zu Dritten so schwer macht, sind nicht nur die Blockaden aus der Vergangenheit unserer Erfahrungen, sondern auch die unberechenbaren Tiefen Ihres Gegenübers. Wenn dann die Kommunikation nicht offen und wertschätzend ist, dann sind Missverständnisse vorprogrammiert. Erkennen Sie Ihre Blockaden und Trigger und lösen Sie diese auf. Hören Sie auf, sich selbst und andere zu kritisieren. 


Besiegen Sie Ihre Angst

Die Angst bewahrt uns nicht selten vor Fehlern, aber sie ist auch eine große blockierende Kraft. Angst ist die innere Vorstellung einer unerwünschten Zukunft. Angst hat noch nie jemandem geholfen, seine Wünsche und Ziele zu erreichen. Die Angst hindert uns neue Schritte zu wagen. Wir haben häufig Angst: erfolglos zu sein, zu erfolgreich zu sein, abgelehnt zu werden, nicht liebenswert zu sein, nicht gut genug zu sein usw. Wichtig ist es die Ursache für die Angst zu finden. Woher kommt Ihre Angst? Häufig reicht die Ursache weit in Ihre Vergangenheit zurück. Beseitigen Sie die Ursache Ihrer Angst und es fällt Ihnen leichter Ihre innere Freiheit zu finden und die richtigen Schritte zu unternehmen. Erkennen Sie das hinter der Angst versteckte Potential, in dem Sie eine Liste machen: "Meine Ängste im Leben sind..." Schreiben Sie alles auf, was aus Ihrem Unterbewusstsein hochkommt. Danach machen Sie sich das verborgene Potential bewusst. Beantworten Sie die Frage: "Wenn Angst in meinem Leben keine Rolle spielen würde, dann würde ich am liebsten...". 

Mit anderen (gut) auskommen

Unsere Lebensaufgabe besteht nicht darin, alle dazu zu bringen, uns zu mögen. Aber Menschen, Kollegen oder Freunde fühlen sich in Ihrer Gesellschaft wohl, wenn sie das Gefühl haben, dass sie sich ähnlich sind, wenn es Gemeinsamkeiten gibt, wenn sie sich verstanden fühlen. Gute Gespräche bestehen aus einem Geben und Nehmen. Die wichtigste Gabe ist dabei das aktive und echte Zuhören, genauer gesagt, das Zuhören ohne zu urteilen oder verurteilen. Finden Sie mit Ihrem Gesprächspartner Gemeinsamkeiten, gemeinsame Interessen und schenken Sie ihm ihre volle Aufmerksamkeit. Menschen wollen respektiert und geachtet werden. Vermeiden Sie Du Botschaften, sprechen Sie besser in der Ich-Form, was Sie fühlen und brauchen. Wir sind nicht für das Glück anderer verantwortlich und können andere nicht ändern. Unsere Lebensaufgabe besteht darin, uns selbst zu lieben und treu zu sein, so viel wie möglich zu erleben, andere so zu behandeln, wie wir selbst behandelt werden wollen und vor allem, uns des (Arbeits-) Lebens zu erfreuen.  

 

Lieben und wertschätzen Sie sich selbst

Selbstliebe ist das schönste Geschenk, das wir uns selbst und anderen machen können. Sich selbst lieben und akzeptieren, so wie man ist, sich seine Fehler zu vergeben und Misserfolge als Wachstumschancen zu sehen, sind die Stufen hierzu. Jeder macht Fehler in seinem Leben und oft erkennen wir erst später den Sinn bzw. die Entwicklung, die sich daraus ergibt. 

Viel zu oft machen wir uns Gedanken darüber, was andere denken oder denken könnten. Damit untergraben wir unser Selbstvertrauen, unsere Selbstliebe und schneiden uns von unserem Leben und unserer Freude ab. Die Wahrheit ist, Selbstliebe und Selbstrespekt zu lernen ist eine lebenslange Aufgabe und eine der wichtigsten in unserem Leben. Schreiben Sie zwei Wochen lang jeden Abend 3 Dinge auf von sich, über die Sie stolz sind. Keine leichte Übung ist die Spiegelübung: Schauen Sie morgens in den Spiegel und sagen sich folgenden Satz: "Ich liebe und akzeptiere mich so wie ich bin, mit all meinen Fehlern und Unzulänglichkeiten." 


___________________________________________________________________________________________________________________________________

Ina Scheidtmann 

 

Heilpraktikerin & Coach

Storchenstraße 53

14612 Falkensee

Sie erreichen mich unter

 

03322 213572 oder

0176 64127127

Nutzen Sie auch gerne meine eMail Adresse. Ich melde mich umgehend bei Ihnen. 

Aktuelle Seite

 

Coaching >

Mehr Spaß bei der Arbeit